14.08.02 13:06 Uhr
 240
 

Hummer soll abgeschoben werden - Bei Rückkehr droht der Kochtopf

Ein amerikanischer Riesenhummer wurde vor der Küste Großbritanniens gefangen und wird von Regierungsbeamten als 'illegaler Fremder' betrachtet, der in Quarantäne müsse, da er die europäischen Hummer in der offenen See bedroht.

Die Direktorin des Aquariums in Portsmouth, das als einziges als 'Wohnort' für den Hummer in Frage kommt, will den Einwanderer aber nur mit der Zustimmung der Regierungsbehöhrden und mit einer Aufenthaltsgenehmigung aufnehmen.

Ein Sprecher der US-Botschaft gab bekannt, dass man sich über die Abschiebung 'Rockys', so wurde der Riesenhummer getauft, freuen würde, da man dann einer 'leckeren Mahlzeit' entgegen sehe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nexusofdreams
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Rückkehr, Hummer
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?