14.08.02 11:42 Uhr
 133
 

9 Monate altem Hund 2 Mal in den Kopf geschossen und in Grube geworfen

In Neusseland wurde ein neun Monate alter Hund in einer Grube voller Tierkadaver gefunden.
Ihm war vermutlich mit einer Luftpistole zweimal in den Kopf geschossen worden.
Als man ihn tot glaubte, wurde er in die Grube zu den anderen Tieren geworfen.

Ein Passant hörte das Winseln des Hundes und rief die örtlichen Zuständigen.
Die konnten das Leben des kleinen Hundes retten und tauften ihn auf den Namen 'Champ'.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Monat, Kopf, Grube
Quelle: www.nzherald.co.nz

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte
"Game of Thrones"-Star Roy Dotrice im Alter von 94 Jahren verstorben
Dresden: Drogenlabor in Mehrfamilienhaus explodiert - Zwei Schwerverletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?