12.08.02 18:24 Uhr
 73
 

Auf der Spur des Terror-Geldes: Kleingewerbe im Visier der US-Fahnder

US-Fahnder ermitteln zurzeit gegen mehr als 500 arabische und muslimische Kleingewerbetreibende, da diese unter dem Verdacht stehen, mittels krimineller Aktivitäten in den USA Gelder zur Finanzierung von terroristischen Gruppen organisiert zu haben.

Den Betroffenen wird eine Reihe an Straftaten vorgeworfen, welche vom Drogenverkauf bis zum Schwarzhandel mit T-Shirts reichen. Nach dem 11.September haben die Behörden ihre Fahndungstaktik geändert und ermitteln nun vermehrt gegen 'kleinere Fische'.

Arabische und muslimische Bürgerrechtsgruppen befürchten nun weitere Einschränkungen für ihre Gemeinschaften. Sie würde es nicht verwundern, wenn die Ermittler die Vorverurteilung dieser beiden Gesellschaftsgruppen seit dem 11.September fortsetzten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gattopardo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Terror, Klein, Spur, Visier, Fahnder
Quelle: www.washingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europa bleibt weiter im Visier des IS
Kopenhagen: Grausam zugerichteter Frauentorso aufgetaucht
Bundesverfassungsgericht stärkt Hartz-IV-Empfänger-Rechte bei Heizkosten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europa bleibt weiter im Visier des IS
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?