11.08.02 02:29 Uhr
 1.109
 

Beliebte Unsitte in Australien: Disziplinierung von Rasern mittels Föhn

In Australien greift eine gefährliche Unsitte immer weiter um sich. Wie die dortige Polizei beklagt, greifen immer mehr Australier zu einem Föhn, um ihre vermeintlich zu schnell fahrenden Mitmenschen zu ermahnen.

Der Sinn des Ganzen: Der auf einen Fahrer gerichtete Föhn wird oftmals fälschlich als Radarpistole erkannt und verleitet andere Fahrer dazu abzubremsen und langsamer zu fahren.

Gerade dieses wird von der australischen Polizei als gefährlich eingestuft, da durch derlei abrupte Brems-Manöver Auffahrunfälle provoziert werden. Des weiteren reagiert der eine oder andere so gelinkte Fahrer auch aggressiv auf derartige Aktionen.


WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Raser
Quelle: www.auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp fährt Reporter an - "Können Interview jetzt abbrechen"
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?