10.08.02 15:14 Uhr
 118
 

DFL schränkt die freie Bildberichterstattung ein

Die Deutsche Fußball-Liga hat den Nachrichtenagenturen untersagt, aktuelle Bilder vom Fußballspiel Dortmund gegen Hertha vor Ablauf des Spiels an ihre Kunden zu verkaufen oder ins Internet zu stellen.

Mit dieser Forderung hat der DFL vor dem Spiel von den Fotografen gefordert, eine entsprechende Vereinbarung zu unterschreiben. Auf Grund der Weigerung der Reporter, könnte das zur Folge haben, dass keine Bilder vom heutigen Spieltag erscheinen.

Der Leiter der Associated Press-Bildredaktion, Wolfram Steinberg äußerte sich so: 'Doch diesen Knebelvertrag haben unsere Fotografen nicht unterschrieben, weil wir diese Forderung der DFL für eine Beeinträchtigung der Pressefreiheit halten'.


WebReporter: varix
Rubrik:   Sport
Schlagworte: DFL
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Niederlagenserie beendet - BVB gewinnt unter neuem Trainer Peter Stöger
Fußball: Louis Van Gaal lästert - Manchester mit Jose Mourinho "langweilig"
Fußball: Nationalspieler erhalten 350.000 Euro Prämie für WM-Sieg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?