10.08.02 14:14 Uhr
 153
 

USA-Premiere: Portrait of a President - Wer darf den Präsidenten malen

Vor zwei Jahren begleitete der Bühnenschriftsteller Herman Daniel Farrell III. seinen Vater Herman 'Denny' Farrell Jr., den Vorsitzenden der New Yorker Demokratischen Partei, zu einem Festessen ins Weiße Haus. Als Gastgeber fungierte Bill Clinton.

Mit Fug und Recht darf man behaupten, dass dieses Erlebnis den Schriftsteller beeindruckte und inspirierte, denn mit dem Bühnenwerk 'Portrait of a President' feiert das jüngste Werk Farrells in diesem Jahr beim New Yorker Fringe Festival Premiere.

Der Inhalt ist kurz erzählt. Vier Künstler stehen in der Auswahl, das offizielle Portrait des Präsidenten zu malen: u.a. eine Lesbe aus Woodstock und ein Afro-Amerikaner aus Memphis. Was symbolisiert Clinton, das ist die Frage, die sie sich stellen.


WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Präsident, Premier, Premiere, Portrait
Quelle: www.playbill.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?