07.08.02 12:33 Uhr
 7
 

WSJ: Steueruntersuchung bei Adelphia-Gründern

Mitglieder der Rigas-Familie, welche die Adelphia Communications Corp. gegründet hat, werden derzeit auf mögliche Verstöße gegen Steuergesetze in Verbindung mit einer vermeintlichen persönlichen Bereicherung beim Bankrott des Kabelbetreibers untersucht. Dies berichtet das Wall Street Journal am Mittwoch.

Die Untersuchung, die vom Staatsanwalt für den mittleren Bezirk von Pennsylvania angeführt wird, folgt Anschuldigungen gegen John J. Rigas und zwei seiner Söhne im letzten Monat, die das Unternehmen angeblich ausgenommen und es als 'persönliches Sparschwein' benutzt haben sollen. Laut diesen Anschuldigungen, so die Zeitung weiter, haben sich die Vorstandsmitglieder illegal bereichert, indem sie den sechstgrößten US-Kabelfernseh-Betreiber, der im Juni einen Antrag auf Gläubigerschutz gestellt hat, um hunderte von Millionen Dollar erleichtert haben.

Bei einer Verurteilung wegen Steuerhinterziehung drohen den Angeklagten bis zu fünf Jahre Haft, während bei Bilanzfälschung bis zu drei Jahre Haft verhängt werden können.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, Grund, Gründer
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?