07.08.02 11:44 Uhr
 281
 

Brutaler Mord am eigenen Freund - Urteil: Lebenslänglich

Am Dienstag wurde ein brutaler Mörder zu lebenslänglich verurteilt.
Er hatte das Opfer mit 60 Messerstichen getötet. Durch die Behinderung konnte sich das Opfer gar nicht wehren.
Beim Urteil sah man den Mörder keine Reaktion der Reue an.

Im Jahre 2001 geschah die Tat.
Angeblich sollte das Opfer ihm Kinderpornos gezeigt haben und weil der Täter als Kind selber vergewaltigt wurde, sei er durchgedreht und hätte seinen behinderten Freund erstochen.

Das sehen die Staatsanwaltschaft und der Richter anders. Sie sind übereingekommen, dass die brutale Tat geplant war. Das heisst, nach 15 Jahren wird er das Gefängnis immer noch nicht verlassen können.


WebReporter: blonder0
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Urteil, Mord, Freund, Brutal
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?