04.08.02 21:11 Uhr
 120
 

Kopenhagen: Querelen um behinderte Ophelia - Premiere abgesagt

Wie die Medien berichten, hat das dänischen Nationaltheaters die 'Hamlet'-Inszenierung aus ihrem Programm gestrichen, nachdem hintereinander drei Schauspieler das Handtuch warfen.


Hauptstreitpunkt, so der letzte Hamlet, Henrik Jandorff sei die Besetzung der Ophelia mit einer am Down Syndrom erkrankten Frau gewesen. Nach seiner Auffassung, sei die Frau wehrlos dem Druck des Regisseurs und dem Publikums ausgesetzt gewesen.

Der Schauspieler unterstellte dem Schweizer Regisseur Stefan Bachmann, dass das Stück: 'geschmacklos und um der Sensation Willen Grenzen' sei.
Nach offiziellen Angaben, wurde das Stück jedoch abgesetzt, da es keinen Ersatz für den Hamlet gab.


WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Premier, Premiere, Kopenhagen
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100 Jahre Finnland: Livestream von Supermarktkassen-Förderband
Papst Franziskus kritisiert Vaterunser-Bitte "Und führe uns nicht in Versuchung"
Wort des Jahres 2017: "Jamaika-Aus"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?