04.08.02 21:11 Uhr
 120
 

Kopenhagen: Querelen um behinderte Ophelia - Premiere abgesagt

Wie die Medien berichten, hat das dänischen Nationaltheaters die 'Hamlet'-Inszenierung aus ihrem Programm gestrichen, nachdem hintereinander drei Schauspieler das Handtuch warfen.


Hauptstreitpunkt, so der letzte Hamlet, Henrik Jandorff sei die Besetzung der Ophelia mit einer am Down Syndrom erkrankten Frau gewesen. Nach seiner Auffassung, sei die Frau wehrlos dem Druck des Regisseurs und dem Publikums ausgesetzt gewesen.

Der Schauspieler unterstellte dem Schweizer Regisseur Stefan Bachmann, dass das Stück: 'geschmacklos und um der Sensation Willen Grenzen' sei.
Nach offiziellen Angaben, wurde das Stück jedoch abgesetzt, da es keinen Ersatz für den Hamlet gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Premier, Premiere, Kopenhagen
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?