03.08.02 19:11 Uhr
 230
 

Hartz braucht für die Umsetzung seiner Pläne 150 Milliarden Euro

Die Hartz-Kommission will ein neues Förderprogramm auflegen, mit dem eine Million neuer Arbeitsplätze geschaffen werden sollen, vor allem in den östlichen Provinzen von Deutschland. Dafür braucht man insgesamt 150 Milliarden Euro.

Diese Summe soll in drei Tranchen den Arbeitsmarkt und die Investitionsbereitschaft mobilisieren. Die Kommission hat dafür auch gleich ein 'zukunftsweisendes Finzanzierungskonzept' auf die Beine gestellt, man will die Kapitalmärkte anzapfen.

Die 'Kreditanstalt für Arbeit' des Bundes spielt dabei eine Schlüsselrolle für die Auflage eines neuen 'Job-Floaters', das sind Wertpapiere mit einem variablen Zins. Auch durch steuerliche Erleichterungen soll das Geld aufgebracht werden.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Milliarde, Plan, Umsetzung
Quelle: www.reuters.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?