02.08.02 16:44 Uhr
 653
 

23-Jähriger versteigert im Internet Wertsachen die er nicht besitzt

Not macht erfinderisch. Der Spruch könnte gut auf den jungen Mann passen, gegen den jetzt die Polizei ermittelt.

Er bot auf einer Auktionsseite im Internet Gegenstände an, die er gar nicht besaß, unter anderem Computerzubehör, Hifi-Geräte und Digitalkameras. Dabei 'verdiente' er nach bisherigen Ermittlungen etwa 10.000 Euro.

Er verriet sich letztendlich nur durch die Angabe seiner Kontodaten, die dann die Spur auf ihn lenkten. Nachdem er bei der Polizei gestanden hatte, durfte er wieder nach Hause. Jetzt wird gegen ihn ein Verfahren wegen Verdacht auf Betrug eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: IcH_will_NuR...FuN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?