02.08.02 15:33 Uhr
 724
 

Beweise für Verstrickung des Irak zum 11.9. verzweifelt gesucht

Zu gut würde es ins Konzept des Weißen Hauses in Washington passen, wenn der Irak doch an den Anschlägen vom 11.9 beteiligt gewesen wäre. Eine internationale Allianz gegen den Irak ist in weiter Ferne, folglich sucht man verzweifelt nach Beweisen.

In einem Interview mit einem Berater aus dem Weißen Haus wurde die zweifelhafteste aller möglichen Verbindungen wieder aus dem Keller gegraben. Atta soll sich mit Irakischen Agenten getroffen haben. Die eigenen Geheimdienste widersprechen dem.

FBI und CIA negieren ein mögliches Treffen und sprechen von keinerlei Beweisen. Doch der Wunsch der Bush Administration ist deutlich, eine Verbindung des Irakischen Regimes zum Terrorismus käme passend zum gewünschten Krieg gegen den Wüstendiktator.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Beweis
Quelle: seattletimes.nwsource.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?