02.08.02 15:32 Uhr
 203
 

Australien: Der Wachhund für die Schafe heißt Alpaka

Wie die Medien berichten, haben sich die um 1860 in Australien eingeführten Füchse so stark vermehrt, dass ihre Zahl auf rund fünf Millionen gestiegen ist.
Dem Fuchs wird die Ausrottung von zehn spezifisch australischen Arten zugeschrieben.


Ein weiteres Ärgernis, vor allem für die Schafzüchter, ist die Vorliebe der Füchse für Lammfleisch. Da die Farmen zu gross sind, ist eine Jagd auf die Tiere uneffektiv.
Die Züchter wollen nun mit Hilfe von Alpakas das Problem angehen.

Alpakas, die Kleinform des Kamels werden inzwischen in Australien als 'Fuchsjäger' verkauft. Es ist als Nutztier gut zu gebrauchen und vor allen Dingen sehr wachsam. Wittern sie Gefahr, schreien sie ohrenbetäubend und setzen ihre 'Kampfzähne' ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Australien, Schaf
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?