02.08.02 09:29 Uhr
 112
 

Sony beschwert sich über Kabinettsentwurf

Als völlig unzureichend wertet Sony den Entwurf der Bundesregierung über den Urheberrechtsschutz im Netz. Auch die angestrebte Abrechnungspraxis stand wegen fehlender Beachtung der EU-Vorgaben im Kreuzfeuer der Kritik.

Pauschale Abgaben auf Hardware-Komponenten sind in der heutigen Zeit nicht mehr tragbar. Der Konzern möchte, dass das 'Digital-Rights-Management-System' und die damit verbundene Technik ökonomisch rationell genutzt werden.

Der Kunde würde laut Sony dann bei der Inkrafttretung des Gesetzes sowohl für die Hardware als auch für die Nutzung der Medien zahlen müssen


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dj.forklift
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sony, Kabinett
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?