01.08.02 17:07 Uhr
 31
 

Spanische Küstenwache findet 13 tote Flüchtlinge

Die spanische Polizei fand heute an der südspanischen Küste nahe Tarifa 13 tote Flüchtlinge. Die Afrikaner wollten illegal nach Spanien einwandern und ertranken dabei.

Jedes Jahr versuchen tausende Afrikaner mit Booten die Straße von Gibraltar zu überqueren, um so illegal nach Spanien zu kommen. Bei diesen Versuchen starben seit 1997 knapp 4.000 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flosch01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flüchtling, Küste
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfenbüttel: Sportauto rast in Rettungswagen - 81-jähriger Patient stirbt
Lüneburg: Schülerin aus Syrien stürzt sich aus dem Fenster
USA: 3,4 Millionen Dollar für Paar - Unschuldig wegen Kindesmissbrauch in Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fatih Akins "Aus dem Nichts" ist deutsche Nominierung für den Oscar
Fußball: Nach Pannen steht Videobeweis in Bundesliga vor dem Aus
FDP fordert neuen Rechtsstatus für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?