01.08.02 14:06 Uhr
 29
 

"Shell" möchte über 2.000 Arbeitsplätze streichen

Der Mineralölkonzern 'Royal Dutch/Shell' möchte noch in diesem Jahr über 2.000 Arbeitsplätze streichen. Betroffen sind die Standorte in Deutschland, Großbritannien und den USA.

Phil Watts, Chairman des britisch-niederländischen Konzerns, der weltweit auf Platz drei rangiert, gab zu, daß die Kostensparmaßnahmen nicht gut laufen.

Der Nettogewinn von Shell ist um 38 Prozent auf 2,25 Milliarden Euro gefallen. Diese Zahlen gelten für das zweite Quartal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Arbeitsplatz
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostseeküste: Rettungsdrohne wird getestet, die Schwimmern in Not helfen soll
Krankenkassen steigern Überschuss massiv
"Mafiapraktiken": US-Energiekonzern verklagt Greenpeace auf 300 Millionen Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Professor würde Tattoos bei Spielern wegen Leistungsverlust verbieten
Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird iCar von Apple gestrichen
RTL II zeigt Bundeswehr-Webserie "Die Rekruten" nun doch nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?