31.07.02 20:14 Uhr
 658
 

Akne bei Erwachsenen muss häufig anders behandelt werden

Wenn Erwachsene Akne haben, liegen dafür die Ursachen häufig anders als bei der Pubertäts-Akne und müssen deshalb auch anders behandelt werden. Sie haben zwar follikuläre Entzündungen, weisen aber keine Verhornung auf, wie sie ansonsten typisch sind.

Als Ursache kommen Medikamente in Frage, wie z.B. Kortison, Antibiotika, Antidepressiva, Antiepileptika oder auch Tetrazykline. Auch nach dem Absetzen bleibt die Akne einem manchmal noch recht lange erhalten.

Auch die gram-negative Follikulitis, die vor allem bei Männern auftaucht, hat etwas mit dem Antibiotika-Konsum zu tun.

Am schlimmsten ist jedoch die Akne fulminans, bei der auch Fieber, eine Leukozytose oder Gelenkbeschwerden auftreten können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Erwachsen, Akne
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?