30.07.02 18:23 Uhr
 72
 

Schwachstellen in Sicherheitsbibiliothek OpenSSL

Laut einem Security Advisory von OpenSSL ermöglichen mehrere Schwachstellen BufferOverflows auszuführen. Betroffen sind die Versionen 0.9.6d, 0.9.7 beta2 und die Entwickler-Snapshots der Version 0.9.7.

Zwar ist den Entwicklern von OpenSSL derzeit kein Exploit-Code bekannt, der diese Lecks für einen Angriff ausnützen könnte, die Consulting Firma Neohapsis könnte jedoch die Möglichkeit eines Exploits nachweisen.

Auf das Webseite von OpenSSL steht bereits ein Patch zum Download bereit. Die Entwickler raten dringend diesen auszuführen.


WebReporter: losttechnology
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Schwachstelle
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?