30.07.02 10:17 Uhr
 2.224
 

Rußland: Wird die europäisch-asiatische Grenze um 36 km verschoben?

Der Bürgermeister der östlich des Uralgebirges gelegenen Jekaterinburg hat ehrgeizige Pläne, wie er das Tourismusgeschäft seiner Stadt ankurbeln kann.

36 km östlich kennzeichnet ein Obelisk die bisherige Grenze zwischen Asien und Europa.
Die von ihm geplante Verschiebung dieser Grenze soll, zusammen mit einer Image-Kampagne, zu wahren Besucherströmen führen.

Der Politiker wörtlich: "Es wäre wirklich eine Verschwendung, wenn wir nicht fähig sind, das zur Schau zu stellen und zu verkaufen."


WebReporter: Uli Radtke
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Europa, Grenze
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kollegen verschenken Überstunden, damit Vater sich um kranken Sohn kümmern kann
Schweiz: Touristen in Höhle eingeschlossen - Vorerst keine Rettung möglich
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?