30.07.02 10:17 Uhr
 2.224
 

Rußland: Wird die europäisch-asiatische Grenze um 36 km verschoben?

Der Bürgermeister der östlich des Uralgebirges gelegenen Jekaterinburg hat ehrgeizige Pläne, wie er das Tourismusgeschäft seiner Stadt ankurbeln kann.

36 km östlich kennzeichnet ein Obelisk die bisherige Grenze zwischen Asien und Europa.
Die von ihm geplante Verschiebung dieser Grenze soll, zusammen mit einer Image-Kampagne, zu wahren Besucherströmen führen.

Der Politiker wörtlich: "Es wäre wirklich eine Verschwendung, wenn wir nicht fähig sind, das zur Schau zu stellen und zu verkaufen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Uli Radtke
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Europa, Grenze
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Zu viele Freunde machen depressiv
Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britisches Innenministerium droht EU-Bürgern versehentlich mit Abschiebung
Wolfenbüttel: Sportauto rast in Rettungswagen - 81-jähriger Patient stirbt
Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?