29.07.02 12:57 Uhr
 361
 

Microsoft schlägt neue Regelung von Spam vor

Wie die Forscher von Microsoft herausgefunden haben, beeinträchtigt Spam in Emailform nicht nur die Produktivität des Empfängers, sondern verursacht auch Kosten für den Provider.

In Zukunft sollen Versender von Spam-Mails die Provider in einer bis jetzt noch nicht festgelegten Form entschädigen. Es stehen Prozessor- oder Speicher-Zyklen, oder Geld zur Auswahl.

Die Entschädigung mit Geld kann durch Prepaid-Systeme umgesetzt werden, wobei die Empfänger die Spammer kontrollieren könnten. Verbilligte Hardware im Paket mit Spammails ist damit auch denkbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Slazer83
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Regel, Spam, Regelung
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?