28.07.02 14:53 Uhr
 158
 

Bringt die übliche Werbung nichts?

In einem Bericht der dpa wird von dem Abschwung der Werbeindustrie berichtet, der in der ersten Jahreshälfte 2002 etwa 6,1% beträgt. Die Firmen sind zur Zeit sehr zurückhaltend mit ihren Werbungsausgaben, egal ob Plakate, Anzeigen oder Werbespots.

Aber nicht nur die Konjunkturflaute wird dafür verantwortlich gemacht. Vielmehr ist es die Verunsicherung der Firmen, ob die herkömmliche Werbung überhaupt etwas bringt. Mittlerweile recherchieren die Firmen auch den Erfolg ihrer Marketingausgaben.

Die Zurückhaltung der Firmen wird
genährt durch wissenschaftliche Untersuchungen die besagen, dass bei der täglichen Flut der Werbebotschaften, höchstens 10 Prozent beim Verbraucher haften bleiben.


WebReporter: varix
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Werbung
Quelle: www.rhein-main.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Wirtschaft um elf Prozent dank billigem Geld angestiegen
Deutsche Bahn: Erneut Pannen bei der neuen Schnellstrecke Berlin-München
Auf Amazon kann man "Nazi-Lego"-Figuren kaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten
USA: Kind erschießt aus Versehen zweijährige Schwester


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?