27.07.02 20:04 Uhr
 301
 

München: Nackte bleiben weg - Tourismus in Gefahr

Wegen der neuen Prüderie der Münchner, ist der Tourismus der Stadt in Gefahr. Touristen können heute wesentlich weniger Nackte im Englischen Garten bewundern, als noch vor einigen Jahren.

Währen der heißen Tage im Sommer der 70er und 80er waren es ungefähr 14.000 FKK-ler unter 140.000 täglichen Besuchern. Heute sind es höchstens noch 1.000.

'Wir haben viele der Nackten verloren, die machten den Englischen Garten einzigartig' sagte Parkdirektor Koester. 'Besonders die gut aussehende Jugend ist kaum noch da. Es wird ein wirkliches Problem.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: menush
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: München, Gefahr, Tourismus
Quelle: www.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?