27.07.02 10:13 Uhr
 828
 

Fünf Kurden verprügelten Türken in Moschee - Urteil nach Familienfehde

Im Juli 2001 wurden drei Türken und vier unbeteiligte Zeugen von einer verfeindeten kurdischen Familie niedergeschlagen. Jetzt sprach das Jugendschöffengericht in Ingolstadt das Urteil.

Es gab Gefängnisstrafen zwischen zwei Jahren und fünf Monaten bis zu drei Jahren. Die verurteilten Kurden waren im Alter zwischen 16 und 38 Jahren. Sie fügten den Türken Platzwunden, Prellungen und Abschürfungen mit abgesägten Axt und Schaufelstielen zu.

Zu ihrer Verteidigung sagten die Kurden, dass sie eigentlich von den Moscheebesuchern angegriffen wurden und ihnen die Stöcke entwenden konnten. Dieser Aussage wurde vor Gericht aber keine Bedeutung geschenkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: acarNET
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Familie, Türke, Moschee, Kurde
Quelle: www.donaukurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?