27.07.02 10:13 Uhr
 828
 

Fünf Kurden verprügelten Türken in Moschee - Urteil nach Familienfehde

Im Juli 2001 wurden drei Türken und vier unbeteiligte Zeugen von einer verfeindeten kurdischen Familie niedergeschlagen. Jetzt sprach das Jugendschöffengericht in Ingolstadt das Urteil.

Es gab Gefängnisstrafen zwischen zwei Jahren und fünf Monaten bis zu drei Jahren. Die verurteilten Kurden waren im Alter zwischen 16 und 38 Jahren. Sie fügten den Türken Platzwunden, Prellungen und Abschürfungen mit abgesägten Axt und Schaufelstielen zu.

Zu ihrer Verteidigung sagten die Kurden, dass sie eigentlich von den Moscheebesuchern angegriffen wurden und ihnen die Stöcke entwenden konnten. Dieser Aussage wurde vor Gericht aber keine Bedeutung geschenkt.


WebReporter: acarNET
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Familie, Türke, Moschee, Kurde
Quelle: www.donaukurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?