26.07.02 10:32 Uhr
 438
 

Früherkennung von Alzheimer endlich möglich

Erst nach dem Tod eines Patienten konnte man bisher durch Autopsie sicher feststellen, dass er an Alzheimer litt.
Das Offenlegen des Gehirns brachte die Erkenntnis: Alzheimer-typische Ablagerungen am Gehirn sind vorhanden.

Ein schwedisch-amerikanisches Forscherteam hat jetzt eine Methode zur Früherkennung der Krankheiten entwickelt:
Ein gut verträgliches Molekül wird dem Patienten über die Blutbahn ins Gehirn geschleust, dieses setzt sich dort an die Ablagerungen.

Durch vorherige radioaktive Markierung des Moleküls lässt sich dieses anschließend durch Hirnscan wiederfinden und so die Ablagerungen lokalisieren.
An Versuchen mit erkrankten Patienten zeigte sich, dass das Verfahren auch praktisch anwendbar ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vögelchen84
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Alzheimer
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Vitamin-B-Präparate erhöhen auch bei Nichtrauchern Lungenkrebsrisiko
Gegengift-Engpass: Pro Jahr sterben 100.000 Menschen durch Schlangenbisse
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Nach Pannen steht Videobeweis in Bundesliga vor dem Aus
FDP fordert neuen Rechtsstatus für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten
Studie: Vitamin-B-Präparate erhöhen auch bei Nichtrauchern Lungenkrebsrisiko


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?