24.07.02 19:31 Uhr
 100
 

Tattoo-Freak lässt nach seinem Tod seine Haut versteigern

Die Geschichte klingt wie aus einem Hannibal Lecter Film :
Eric Vinton, ein Tattoo-Freak aus Sussex, möchte nach seinem Tod seine Haut versteigern lassen.
Damit will er die finanzielle Zukunft seiner vier Kinder absichern.

Fast 45 Prozent seines Körpers sind tattoowiert.
Er meinte zu seinem Vorhaben : Meine Haut ist viel zu Schade um Begraben zu werden- ich habe von Leuten aus Japan gehört die großes Interesse an tattoowierten Hautstücken haben.

Schwierig allerdings gestaltet sich die Suche nach einem Arzt der bereit wäre, ihm nach seinem Tod die Haut vom Körper zu ziehen.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tod, Versteigerung, Haut, Tattoo, Freak
Quelle: www.thisisbrightonandhove.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Porsches neuer Straßenrennwagen
Köln: Toter Polizist - Verdächtiger S-Bahn-Schubser wieder frei
Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?