24.07.02 15:17 Uhr
 2.335
 

Hacken nur erlaubt um Raubkopierer zu schnappen

Laut der Presse wurde in den USA ein Gesetz eingereicht, dass es erlauben soll sich auf andere Rechner zu hacken.

Dies sei aber nur gestattet, wenn der gehackte illegale Dateien austauscht und es müssen 'nachvollziehbare Gründe' vorliegen.

Man ginge diesen Weg, heißt es von Seiten der Medienkonzerne, weil man sonst keine Chance habe gegen die Peer-to-Peer Tauscher vorzugehen. Sollten Computer beim Hack Schäden davonziehen, darf man ab 250 $ vor Gericht gehen.

Der betroffene Konzern muss offenlegen, wie er beim Hacken des Rechners vorgeht und nur die 'kriminalisierten' Dateien dürfen gelöscht werden und nichts mehr. Auch die Filmindustrie macht inzwischen mobil gegen Raubkopierer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Raubkopie, Raubkopierer
Quelle: www.computerwoche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?