22.07.02 10:39 Uhr
 19
 

Bristol-Myers will Pravachol mit Aspirin verkaufen

Das Pharma-Unternehmen Bristol-Myers Squibb Co. beabsichtigt seinen Cholesterin-Senker Pravachol zusammen mit Aspirin zu vermarkten. Die Zusammenstellung dient der Behandlung von Herzkrankheiten und soll als zwei separate Tabletten verkauft werden.

Vergangenen Donnerstag beschloss ein FDA-Beraterstab mit sieben zu zwei Stimmen, die Kombination für die Marktzulassung zu empfehlen, nachdem er im Januar noch Bedenken gegen die Kombination hatte. Die Gesundheitsbehörde folgt i.d.R. der Empfehlung seiner Berater. Damit hätte Bristol-Myers für drei Jahre die exklusiven Verkaufsrechte, da Pravachol noch bis 2005 unter Patentschutz steht.

Die Aktien fielen am Freitag in New York um 1,33 Prozent und schlossen bei 22,20 Dollar.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?