22.07.02 11:20 Uhr
 132
 

Überfälle auf Schiffe mit radioaktiven Material - El Kaida verdächtigt

Die 'Bangkok Post' veröffentlicht Vermutungen über die Hintermänner der vermehrten Überfälle auf Schiffe mit radioaktivem Material, die durch die Malaccastraße fahren.

Diese stützen sich auf Aussagen von Politexperten und ehemalige Regierungsmitglieder. Die Piratenüberfälle schreibt man dem El-Kaida-Netzwerk unter Führung Osama bin Ladens zu.

Es wird vermutet, dass sich die Gruppe auf diesem Weg Uran und Plutoniumoxid für so genannte schmutzige Bomben beschafft.
Die Kontrolle der Wasserstraße ist aufgrund der Enge schwierig. 2001 kam es zu 649 Überfällen dieser Art.


WebReporter: siebenmeilenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schiff, aktiv, Al-Qaida, Material, Radioaktivität
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?