21.07.02 20:20 Uhr
 35
 

Investitionszuschüsse flossen in die Taschen von 3 Betrügern

Zwei Männer und eine Frau sollen sich laut Aussage der Staatsanwaltschaft seit 1996 Subventionen in Millionenhöhe erschlichen haben. Durch die Vorlage gefälschter Rechnungen und Verträge für zwei Scheinfirmen haben sie sich die Mittel besorgt.

Insgesamt haben die drei das Finanzamt und das Wirtschaftsministerium um eine Summe von 1,4 Millionen Euro betrogen. In der Planung war noch ein Betrug über 2,5 Millionen Euro, so die Staatsanwaltschaft. Jetzt sitzen alle drei in Untersuchungshaft.

Aufmerksam auf den Schwindel wurde eine Betriebsprüferin des Finanzamtes Wismar. 745000 Euro konnten durch Pfändung wieder sichergestellt werden.


WebReporter: siebenmeilenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Betrüger, Investition, Tasche
Quelle: www.svz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?