20.07.02 14:32 Uhr
 1.378
 

Sozialhilfe-Empfänger kassierte 145.000 Euro

Durch einen Zufall wurde in Ennigerloh ein Schwindel aufgedeckt, bei dem sich ein Sozialhilfe-Empfänger in einem Zeitraum von fast zwei Jahren, Sozialhilfe in Höhe von 145.000 Euro erschlichen hat.

Mit Bescheinigungen der Regierung Nigerias und eines saudi-arabischen Prinzen erschlich sich der Gauner in 49 Fällen Kredit. Weder der (Ex-)Bürgermeister und seine Mitarbeiter bemerkten, dass es sich bei den Unterlagen um Fälschungen handelt.

Am Ende des Schwindels ist der Bürgermeister seinen Job los (Anklage wegen Untreue läuft auch noch), der Gauner ist über alle Berge und der Steuerzahler darf die Zeche zahlen.


WebReporter: eurostoxxs
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Sozialhilfe
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?