20.07.02 14:12 Uhr
 170
 

Friedhof durch Sturm verwüstet und 220.000 Bäume müssen gefällt werden

Der Sturm vom 10. Juli hat in den Wäldern Brandenburgs viele beschädigte Bäume zurück gelassen. Ein Sprecher des Agrar- und Umweltministeriums sprach gegenüber dem Tagesspiegel von ungefähr 220.000 Bäumen, die gefällt werden müssen.

Der Waldfriedhof in Stahnsdorf auf dem Prominente wie Heinrich Zille, Engelbert Humperdinck und die Industriellen-Familie Siemens ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, ist einer der Orte, an dem der Orkan besonders zugeschlagen hat.

Die Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren, werden aber noch Monate dauern und seien für die Waldarbeiter nicht ohne Risiko. Außerdem gibt es schwere Schäden in den Wäldern Templins, Wünsdorfs und Eberswalde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: siebenmeilenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baum, Sturm, Friedhof
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?