19.07.02 13:53 Uhr
 1.532
 

Patient rauchte und musste dann auf die Intensivstation

Oberpullendorf - Ein 35-jähriger Patient des Krankenhauses Oberpullendorf hielt sich nicht an die Hausordnung und rauchte in seinem Bett eine Zigarette, dann schlief der Patient jedoch ein.

Durch das Feuer wurde der Brandmelder ausgelöst und das Personal konnte das Feuer noch löschen.

Der Patient musste allerdings mit schweren Verbrennungen auf die Intensivstation gebracht werden.


WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Patient, Intensivstation
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?