19.07.02 07:48 Uhr
 37
 

Verseuchtes Tierfutter- Händler aus Luxemburg will freiwillig zahlen

Ein Händler aus Luxemburg der rheinland- pfälzische Landwirte mit hormonverseuchtem Tierfutter beliefert hat, will freiwillig Entschädigung zahlen.

Das meldete der 'Trierische Volksfreund' nach Angaben der Chefs des 'Allgemeinen Verbandes landwirtschaftlicher Warengenossenschaften'. Betroffen sind 24 Höfe in Rheinland- Pfalz. Der Händler will für nachgewiesenen Verdienstausfall zahlen.

Weiterhin soll das verseuchte Futter abgeholt und auf Nachfrage kostenlos ersetzt werden. Der Händler betont ausdrücklich seine Unschuld und gibt als Grund für die freiwilligen Zahlungen an, dass er das Vertrauen seiner Kunden behalten möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: siebenmeilenstein
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Händler, Luxemburg, Verse
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?