17.07.02 23:27 Uhr
 133
 

Vom Samen ihres seit 1995 toten Mannes: Witwe bekam zweites Baby

In den Rechtsannalen ihres Landes ist die Britin Diane Blood (35) seit 1995 kein unbeschriebenes Blatt mehr. Wegen ihres erfolgreichen Kampfes um die Befruchtung, mittels dem eingefrorenen Samen ihres verstorbenen Mannes, wurde sie berühmt.

Jetzt teilte ihr Vater der Presse mit, dass sie erneut ein Kind durch dem eingefrorenen Samenbestand gebar.
Sie erhielt abermals einen Sohn, nach der ersten Geburt 1998, als sie das erste Baby, Liam, von ihrem toten Ehemann bekam.

Behörden hatten ihr damals die medizinische Befruchtung nicht erlaubt, da das schriftliche o.k. des Toten nicht vorlag. Auch ausser Landes durfte zuerst die Befruchtung nicht erfolgen. In höchster Instanz gab ein Londoner Gericht den Samenexport frei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Witwe, Samen
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?