17.07.02 14:55 Uhr
 123
 

Jugendliche aus strenger Erziehung greifen eher zur Zigarette

Das beweist jedenfalls eine amerikanische Studie, die mit ca. 1.600 Jugendlichen im Alter von 12-14 Jahren durchgeführt wurde.

Dabei spielten der Erziehungsstil der Eltern und die den Jugendlichen bereits bekannten Zigarettenwerbespots für die Forscher die größte Rolle.

Drei Jahre später griffen zwar die 'wohlbehüteten' Jugendlichen nur halb so oft zum Glimmstengel, als die eher 'lax' erzogenen Heranwachsenden in der Vergleichsgruppe, doch ließen sie sich öfter durch Werbung zum Rauchen anregen.


WebReporter: psychoviper
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Zigarette, Erziehung
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?