15.07.02 10:07 Uhr
 852
 

P2P-Radio: Jeder kann sein eigenes Webradio aufmachen

Die am Wochenende vorgestellte Windows-Software 'PeerCast' soll es jedem Internet-Nutzer möglich machen, sein eigenes Internetradio zu verbreiten. Die Software setzt dabei auf das Gnutella-Protokoll auf.

Bisher waren vor allem die Kosten für den Traffic das größte Problem von Webradios. Mit der neuen Software und dem P2P-Protokoll soll es jedoch möglich sein, mit einer simplen ISDN-Leitung sein eigenes Webradio aufzumachen.

Die Übertragungen werden dann über einen zentralen Rechner an beliebig viele Hörer verteilt. Die Software war jedoch am Anfang nicht zu nutzen, da der Ansturm die Server lahm legte. Nach Verbesserungen soll der Betrieb aber reibungslos funktionieren.


WebReporter: stolly
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Radio, P2P
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?