14.07.02 08:29 Uhr
 94
 

Verdacht gegen Opel-Erben wegen Steuerhinterziehung

Am dem kleinen Grenzübergang zur Schweiz 'Weiler-Neuhaus' haben deutsche Zollbeamte am 30.06.02 bei einer Fahrzeugdurchsuchung eine Aktenmappe gefunden, deren Inhalt eventuell auf eine große Steuerhinterziehung der deutschen Opel-Erben hinweist.

In den Unterlagen geht es unter anderem um eine Lichtensteiner Stiftung namens Carina, mit einem Vermögen von 224 Mio. Schweizer Franken (rund 153 Mio. €). Sollte sich der Verdacht bestätigen, sind ca. 50 Mio. € am deutschen Fiskus vorbeigeschmuggelt worden.

Der Fahrer des Wagens - Gregor von Opel - lehnt jede Stellungnahme ab. Nach Aussage seines Bruders Georg von Opel wäre aber alles korrekt getätigt worden.


WebReporter: greencrout
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, Opel, Verdacht, Steuerhinterziehung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?