12.07.02 11:00 Uhr
 198
 

Was spuckst du? - Stadt erfindet den "Kaugummibaum"

In Bocholt (NRW) gibt es künftig sogenannte Kaugummibäume. Der dortige Entsorgungsbetrieb hat die seltsamen Gewächse vor kurzem angepflanzt. Als Kaugummibäume sind die abgestorbenen Zweige allerdings nur durch ein entsprechendes Schild zu erkennen.

Für die eigentlichen Blüten des Kaugummibaums soll die Bevölkerung sorgen, die nämlich ihre ausgelutschten Kaugummis an die Bäume pappen soll.

Grund für die Aufstellung der Bäume ist das Pflaster in der Innenstadt, auf dem bereits jetzt im Schnitt zehn Kaugummis pro Quadratmeter pappen. Die Beseitigung der Kaugummis vom Pflaster koste demnach 13 Cent pro Kaugummi an Steuergeld.


WebReporter: wurzel82
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Stadt, Kaugummi
Quelle: www.bbv-net.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leichter Fall: Einbrecher werden durch Spuren im Schnee verfolgt und geschnappt
"Zombie" in Dauerschleife: Genervter Berliner Nachbar wird zu Internet-Hit
Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Einlass nur für Frauen bei kommender K.I.Z.-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?