10.07.02 16:49 Uhr
 81
 

Freiburg wehrt sich gegen NPD-Aufmarsch

Am 14. September diesen Jahres plant die NPD eine Großkundgebung mit 2000 angemeldeten Demonstranten. Der grüne Freiburg Oberbürgermeister Dieter Salomon will sich mit allen rechtlichen Mitteln dagegen wehren.

Außerdem hat der DGB am selben Tag einen Aktionstag für eine offene Stadt angekündigt und will ein Bündnis gegen 'Rechts' bilden.

Die NPD benutzt Freiburgs Motto'Für eine offene Stadt' als Einladung. Dies finden Salomon, der DGB und der Kreisverband der Grünen unerträglich. Zudem sagte der Freiburger OB:'Freiburgs Straßen werden nicht einen Tag lang der NPD gehören'


WebReporter: 0punkte
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NPD, Freiburg, Aufmarsch, NPD-Aufmarsch
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Islamische Rechtsgelehrte dürfen künftig zivile Ehen schließen
AfD: Abgeordneter wegen Körperverletzung zu Haft auf Bewährung verurteilt
SPD-Politikerin Dreyer: Auch Ausreisepflichtige sollten arbeiten dürfen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?