10.07.02 14:18 Uhr
 38
 

Studie sorgt für Kurseinbruch bei Schering

Der Aktienkurs des Pharmakonzerns Schering AG gerät heute unter starken Druck und reduziert die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträchtlich. Dies geht aber nicht auf Schering selbst zurück, sondern ist die Folge einer Studie des US-Pharmaunternehmens Wyeth Corp. Diese medizinische Studie zeigte Gesundheitsrisiken bei Frauen, die Wyeths Hormonersatz-Medikament Prempro einnahmen. Diese Patientinnen zeigten ein erhöhtes Risiko für Brustkrebs, Schlaganfall und Herzkrankheiten.

Aufgrund dieses Studienergebnisses befürchten die Anleger ähnliche Probleme bei Scherings Hormonpräparaten, berücksichtigen dabei aber nicht, dass es sich um verschiedene Wirkstoffklassen handelt. Deshalb halten Analysten diesen Kurseinbruch für überzogen und fundamental nicht gerechtfertigt.

Die Aktien fielen bisher um 4,19 Prozent und notieren aktuell bei 59,50 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Kurs
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?