10.07.02 09:50 Uhr
 570
 

Zeichnung Michelangelos verstaubte sechs Jahrzehnte in Museumslager

Bereits 1942 hatte das National Design Museum die Skizze für umgerechnet 60 Euro von einer englischen Landadel- Familie erworben. Seitdem verstaubte die heute auf ungefähr 10 bis 12 Millionen Euro geschätzte Skizze im Lager eines New Yorker Museums.

Entdeckt wurde sie im April diesen Jahres während der Durchsicht von Beständen des Lagers und zur Klassifizierung wurde sie dann Renaissance- Forschern übergeben.

Diese stellten fest, dass die mit Kreide und Wasserfarbe gezeichnete Skizze von dem italienischen Künstler Michelangelo stammt.
Es handelt sich um die Darstellung eines siebenarmigen Leuchters der Juden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: siebenmeilenstein
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Zeichnung, Jahrzehnt, Michelangelo
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?