08.07.02 20:30 Uhr
 639
 

Microsofts neue Ideen alarmieren Datenschützer

Mit dem zukünftigen Betriebssystem von Microsoft 'Palladium' planen die Entwickler einen tiefen Eingriff in die Computer-Architektur. Ein auf die Hauptplatine gelöteter Sicherheits-Chip wird von Microsoft benutzt.

Mit diesem wird ständig die Konfiguration des Rechners überwacht. Er traut neuen Programmen, Zusatzgeräten und Datenpaketen nur dann, wenn sie mit einem digitalen Schlüssel autorisiert sind.

In zwei Jahren soll die nächste große Windows-Version „Longhorn“ nach dem Palladium-Prinzip für Sicherheit im PC sorgen. Europas Kartellwächter fürchten, dass sich Microsoft damit ein neues Monopol sichert, diesmal für Sicherheitsarchitektur.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nikolexx
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Daten
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?