08.07.02 15:47 Uhr
 6
 

Babcock Borsig: Sanierungsverhandlungen gescheitert, Aktie -56 Prozent

Wie der angeschlagene Maschinenbauer Babcock Borsig AG am Montag mitteilte, sind die Verhandlungen über ein Sanierungskonzept für die Gesellschaft endgültig gescheitert. Damit kann der am 4. Juli 2002 gestellte Insolvenzantrag nicht zurückgenommen werden.

In Zusammenarbeit mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter Helmut Schmitz wird nun untersucht, welche weiteren Konzerngesellschaften von der Insolvenz betroffen sind. Zudem wird geprüft, in welcher Weise die Geschäfte des Konzerns fortgeführt werden können.

Die Mitarbeiter erhalten nun nach Antragstellung durch den Insolvenzverwalter Insolvenzgeld, welches sich nach dem Durchschnittsnettogehalt der letzten drei Monate bemisst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Aktie, Sanierung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?