06.07.02 14:23 Uhr
 180
 

Hamburger Polizist mit Zugang zu LKA-Daten in Kontakt zu Islamisten

Wie jetzt die Zeitschriften 'Spiegel' und 'Focus' veröffentlichten, ist ein Polizeibeamter in Hamburg entlassen worden. Der Beamte, der in der Aktenverwaltung des Landeskriminalamtes arbeite, ging regelmäßig zum Beten in die Al Qods Moschee.

Diese Moschee steht schon länger unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Auch die 'Terrorpiloten' vom 11.September waren dort aus- und eingegangen.

Nun haben die Behörden Angst, es könne noch mehr 'Zuträger' geben. Der Mann hatte kompletten Zugang zum bundesweiten Datenbestand der Polizei.


WebReporter: Marcel Simmer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Polizist, Daten, Islam, Islamist, Kontakt, Zugang, LKA
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?