06.07.02 10:00 Uhr
 515
 

Streit um Harry Potter-Schulbücher beigelegt

Der Streit um die Schulbuchausgaben des Zauberlerlings Harry Potter, ist vom Landgericht Berlin beigelegt worden. Die Schulbuchauflage, habe nur einzelne Elemente des Jugendbuchklassikers, in die Lehrerhandbücher mit einfliessen lassen.


Time Warner und die Autorin Joanne K. Rowling hatten dem Verlag an der Ruhr Plagiat vorgeworfen und den Vertieb durch eine einstweilige Verfügung aussetzen lassen (ssn berichtete). Dagegen hatten sich die Schulbuchverlage gewehrt.

Wie der Mühlheimer Verleger Wilfried Stascheit mitteilte, habe das Gericht eine 'Grundsatzfrage' geklärt. Hätten sich Time Warner durchgesetzt, 'dann könnte in letzter Konsequenz kein Unterricht mehr über moderne Autoren in der Schule stattfinden'.


WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Streit, Harry Potter
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokemon Go"-Macher werden 2018 "Harry Potter"-Game veröffentlichen
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling entschuldigt sich für falschen Trump-Tweet
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling wandelte Manuskript in Halloween-Kostüm um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokemon Go"-Macher werden 2018 "Harry Potter"-Game veröffentlichen
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling entschuldigt sich für falschen Trump-Tweet
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling wandelte Manuskript in Halloween-Kostüm um


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?