05.07.02 13:56 Uhr
 61
 

Bundesliga-Clubs mit deutlich weniger Transferausgaben

Die 18 Fußball-Bundesligisten haben vor der Saison 2002/2003 deutlich weniger Geld für Spielerverpflichtungen ausgegeben.

Fünf Wochen vor dem Saisonstart wurden bislang insgesamt 99 Spieler verpflichtet, die sich die Erstligisten 96,52 Millionen Euro kosten ließen.

In diesem Jahr liegt man damit beinahe 35 Prozent unter dem Investitionsrekord von 147,25 Millionen im Jahr 2001.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bundesliga, Transfer, Club
Quelle: www.sportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?