05.07.02 11:45 Uhr
 1.251
 

Studie: Vitamintabletten sind herausgeschmissenes Geld

Eine Studie, die von Prof. Rory Collins an der Oxford-Universität durchgeführt wurde, bewies, dass Vitamintabletten absolut keine Wirkung in der Vermeidung von Krebs, Herzkrankheiten, Schlaganfällen oder anderen tödlichen Krankheiten aufweisen.

Die Wissenschaftler meinten, Vitamine in Obst und Gemüse hätten eine viel bessere Wirkung als in Tablettenform. Den untersuchten Menschen wurden relativ hohe Vitamindosen verabreicht. Die Tabletten sind harmlos aber wirkungslos.

Es gibt Hinweise, Vitamine würden gegen grauen Star schützen oder Knochenbrüchigkeit (Osteoporose) verhindern. Es zeigte sich jedoch keine Wirkung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vector
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Geld
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?