04.07.02 17:10 Uhr
 999
 

BVerwG: Lehrerin hat kein Recht, Kopftuch im Unterricht zu tragen

Das Bundesverwaltungsgericht beschloss, dass die aus Afghanistan stammende deutsche Staatsangehörige Fereshta Ludin -während sie an Schulen unterrichtet - kein Kopftuch tragen darf.

Frau Ludin hatte geklagt, um ihre Aufnahme in den Schuldienst durchzusetzen. Diese war ihr wegen des Tragens des Kopftuches verweigert worden.

Das betreffende Bundesland Baden-Württemberg hingegen argumentierte, dass das Tragen des Kopftuches gegen das von Beamten einzuhaltende Neutralitätsgebot in Glaubensfragen verstößt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: morlok5
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Recht, Lehrer, Unterricht, Kopftuch
Quelle: www.recht.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?