02.07.02 20:15 Uhr
 999
 

Wiedergutmachung für lesbische Frau von Ex-Chef

Eine Frau hatte in der Kantine eines schwedischen Betriebes ihre Freundin geküßt, was den Chef zu der Bemerkung 'ekelhaft' veranlaßt haben soll.

Die Schwedin hatte wegen der Bemerkung des Chefs gekündigt, weil sie sich in der Firma nicht mehr wohlfühlte.
Jetzt hat sie sich mit ihrer Firma außergerichtlich geeinigt.

Als Wiedergutmachung bekommt sie von ihrer ehemaligen Firma umgerechnet 3850 Euro.
Der mit dem Fall befasste Ombudsmann hatte die Ansicht vertreten, dass ihr Chef bei einem heterosexuellem Paar keine solche Bemerkung von sich gegeben hätte.


ANZEIGE  
WebReporter: mister-security
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Frau, Chef, Ex, homosexuell, Wiedergutmachung
Quelle: de.news.yahoo.com


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?