29.06.02 22:18 Uhr
 28
 

Hartz-Reformen dürfen kein Wahlkampfthema sein

Gegenüber dem Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel' erklärte Peter Hartz, Vorsitzender der 'Hartz-Kommission', unsere Arbeit darf nicht zum Wahlkampf-Thema werden. Die Kommission abeitet Reformvorschläge für den Arbeitsmarkt aus.

'Unsere Arbeit ist strikt überparteilich und nur an Sachfragen orientiert'. Er ist davon überzeugt, daß jede Regierung, egal wer die Wahl gewinnt, die Vorschläge, die am 16. veröffentlicht werden, umsetzen kann.

Hartz verspricht sich Einsparungen von etwa 27 Mio Euro von seinen Vorschlägen. Kanzler Schröder möchte schon vor der Wahl mit der Reform beginnen.
Kritik wurde laut von Seiten der Gewerkschaften. Sie verlangen Änderungen in zentralen Punkten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: varix
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf, Reform
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?